Skip to main content

Kreuzallergie

Definition, Symptome, Behandlung, Tipps

Das häufige Niesen oder tränende Augen bei Heuschnupfen können ganz schön lästig sein. Noch unangenehmer wird es, wenn du zusätzlich auf ähnliche Allergene reagiert – zum Beispiel in Lebensmitteln. Dann leidest du unter einer Kreuzallergie. Was genau Kreuzallergien sind und welche Symptome sowie Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erfährst du hier.

 

Kreuzallergien – Was ist das?

Allergiker reagieren häufig nicht nur auf ein bestimmtes Allergen, sondern auch auf „nahe Verwandte“. Das sind Stoffe, die biologisch oder chemisch sehr ähnlich sind. So kann zum Beispiel ein Pollenallergiker auch beim Verzehr von Nüssen mit Schwellungen und Juckreiz im Rachen reagieren (siehe Nahrungsmittelallergie). Dies nennt man Kreuzallergie oder auch Kreuzreaktion.

Kreuzallergie: Tabelle zur Übersicht

QA Text: 

Symptome einer Kreuzallergie

Neben den typischen Symptomen der jeweiligen Allergieart, können bei Kreuzallergien noch weitere Symptome auftreten, wie zum Beispiel:

  • Nesselsucht, juckende Ausschläge 
  • Niesreiz, Schnupfen, Husten, allergisches Asthma 
  • Magen-Darm-Beschwerden 

 

Kreuzallergie, was tun?

Das solltest du tun

  • Wenn du unsicher bist, was die Allergiesymptome auslöst, führe ein Ernährungs- bzw. Symptomtagebuch, in dem du festhältst, wann die Allergie auftritt. Das kann dir dabei helfen, mögliche Kreuzallergene zu ermitteln.
  • Häufig tritt eine Kreuzallergie im Zusammenhang mit Lebensmitteln auf. Im Zweifelsfall koche diese ab, um die allergische Reaktion zu reduzieren. Apfel kannst du z. B. als Apfelmus verzehren.
  • Auch bei anderen Stoffen, zum Beispiel bei Latex und Banane oder Hausstaubmilben und Krustentieren, kann eine Kreuzallergie entstehen.  Vermeide diese weitgehend, wenn sie bei dir Beschwerden hervorrufen.

Das solltest du besser vermeiden

  • Vermeide es wenn möglich, die allergieauslösenden Nahrungsmittel zu essen.

 

Kreuzallergien behandeln

Die Behandlung einer Kreuzallergie nutzt den selben Ansatz wie bei einzelnen Allergien, zum Beispiel bei einer Hausstauballergie oder Schimmepilzallergie. Auch hier wird zwischen ursächlichen Behandlungsmöglichkeiten und der Linderung der Symptome unterschieden. In der Apotheke sind verschiedene rezeptfreie Medikamente erhältlich:

Nasenspray bei Allergie

Augentropfen bei Allergie

Allergietabletten